Karwendeltour

Ausgangspunkt: Scharnitz / Bahnhof
Fahrzeit: 8 Stunden
Schwierigkeitsgrad: schwer
Wegbeschaffenheit: 10 km Asphalt - 45 km breite Forststraße - 5 km Singletrail
Gesamthöhenmeter: 1800-2200
Tourenrad- und E-Bike-tauglich: nein
 

Die Königin der Mountainbiketouren in Tirol beginnt am Bahnhof von Scharnitz (von Pertisau aus mit dem Rad bis Jenbach, von dort mit dem Zug nach Innsbruck und mit der Mittenwaldbahn weiter nach Scharnitz kurz vor der Grenze zu Bayern). Nach kurzem Einrollen auf einer asphaltierten Straße zweigt links die Forststraße zum Karwendelhaus ab - der Weg führt über Almwiesen und zwischen beeindruckenden Felswänden durch das Karwendeltal, die Steigung ist mäßig und nimmt erst auf den letzten Kilometern vor dem Karwendelhaus zu.

Nach einer kurzen Rast werden die letzten paar Höhenmeter zum Hochalmsattel (höchster Punkt der Tour in 1803 Metern Seehöhe) in Angriff genommen, auf der folgenden Abfahrt zum Kleinen Ahornboden und durch das Johannestal bis ins Rißtal können die Beine wieder gelockert und die landschaftlichen Schönheiten im Herzen des Alpenparks Karwendel genossen werden. Es folgen ein paar Kilometer auf der asphaltierten Mautstraße bis kurz hinter der Hagelhütte der letzte Anstieg zum Plumsjoch beginnt. Dieses wird auf einer nicht allzu steilen, gut ausgebauten Forststraße nach rund 600 Höhenmetern erreicht, die folgende Abfahrt ins Gerntal erfolgt über einen steilen Trail, auf dem technisch weniger versierte Bikerinnen und Biker ihr Rad sicherheitshalber an den schwierigsten Passagen schieben sollten.

Von der Gernalm sind es schließlich nur mehr rund 5 abschüssige Kilometer auf asphaltierter Straße bis nach Pertisau.

Für besonders konditionsstarke Radlerinnen und Radler bietet sich eine alternative Streckenführung an: Anstatt durch das Johannestal abzufahren können Sie vom Kleinen Ahornboden aus rechts abbiegen und den abschnittsweise sehr steilen, aber durchgehend befahrbaren Weg über die Ladizalm zur Falkenhütte in Angriff nehmen. Der Blick auf die senkrechten Kalkflanken der Laliderer Wände entschädigt für die Mühen! Nach einer kurzen Schiebe- bzw. Tragepassage bergab erreichen Sie den Forstweg im Laliderertal, auf dem Sie ins Rißtal bis kurz vor der Hagelhütte abfahren können.

(Die dem Streckenverlauf des Karwendelmarsches folgende Variante von der Falkenhütte über das Hohljoch zum Almdorf Eng ist aufgrund längerer Tragepassagen und dem insbesondere an schönen Tagen hohen Aufkommen an Wanderern mit dem Bike nicht zu empfehlen!)

Mountainbiketour im Karwendel
Unbewirtschaftete Hütte im Karwendel
Falkenhütte und Laliderer Wände (Quelle: O. Leiner, Alpenpark Karwendel)
Bildquelle(n):
  • O. Leiner, Alpenpark Karwendel