Großer Ahornboden & Engalm

Großer Ahornboden und die Engalm: Bezaubernde Orte mitten im Karwendel

Wenige Kilometer Luftlinie von Pertisau entfernt, liegt eines der schönsten Hochtäler in den Alpen mit seinen Sehenswürdigkeiten „Großer Ahornboden“ und „Engalm“. Diese Schönheiten der Natur sollten Sie keinesfalls verpassen, wenn wir Sie bei uns in der Post am See als Gast begrüßen dürfen.

Großer Ahornboden: Ein Denkmal der Natur im Karwendelgebirge

Der Große Ahornboden ist ein Flachland, das von gewaltigen Gebirgsketten aus Kalk umgeben ist und auf dem im Sommer bis zu 500 Kühe weiden. Genießen Sie dort die frische Bergluft auf über 1.200 Meter Höhe und atmen Sie tief ein! Schauen Sie sich die über 2.000 Ahornbäume an, die teilweise über 500 Jahre alt sind – eine unberührte Landschaft voller Anmut, die ihresgleichen sucht. Besonders beeindruckend sind die Bergahorne im Herbst, wenn sich die Blätter Gold verfärben. Dann erleben Sie ein Naturschauspiel, das Sie niemals vergessen werden.

Was ist die Engalm?

Entfliehen Sie der Hektik des Alltags mit einem Besuch der Engalm! Das Almdorf Eng, das der Volksmund kurz Engalm getauft hat, befindet sich mitten im Karwendelgebirge und ist das größte seiner Art in Tirol. Umringt von Alpengipfeln von über 2.000 Metern wird das Dorf bereits seit mehreren Jahrhunderten bewirtschaftet und verfügt über eine Größe von über 500 Hektar.

Das unter Naturschutz stehende Gebiet ist beliebter Startpunkt für Ausflüge zu Fuß oder per E-Bike, Bergtouren und im Winter natürlich für Schneesport aller Art. Bei Besuchern ist es besonders beliebt, weil es viel von seiner Ursprünglichkeit bewahren konnte und nach wie vor ein Fels der Ruhe in der stressigen Monotonie unserer Zeit ist.

Welche Sehenswürdigkeiten gibt es auf der Engalm?

Allein der Blick auf die imposante Landschaft und den direkt nebenanliegenden Anhornboden ist schon Grund genug für einen Besuch des Almdorfs Eng.

Darüber hinaus lohnt sich ein Abstecher in die Hofläden der dort heimischen Bauern. Dort stehen lokale Melkerzeugnisse, wie Butter und Käse, zum Kauf bereit. Diese stammen ausschließlich von den Kühen, die sich von dem frischen Grad der Weiden des Rißtals ernähren. Zusätzlich können Sie die kleine Kapelle der Alm besichtigen. Diese bezeugt mit ihren über 300 Jahren die lange Geschichte des Bergdorfs.

Zu besonderen Anlässen, nicht jedoch zu festen Zeitplänen, finden dort Messen statt. Insbesondere Kinder zieht es dagegen in den Streichelzoo, der direkt neben der Rasthütte Engalm liegt. Dort sind unter anderem junge Zicklein und Kaninchen zu bestaunen. Für Wissenshungrige wurde eigens ein Themenweg angelegt, auf dem sich Interessierte über den Bergahorn, die Bewirtschaftung des Almdorfs oder über das Gebirgsmassiv Karwendel informieren können.

Wie komme ich am schnellsten zum Großen Ahornboden und zur Engalm?

Vom Hotel Post am See in Pertisau sind es lediglich zehn Kilometer Fußweg, bis Sie in dem einzigartigen Tal ankommen. Im Sommer kommen Sie von Bad Tölz aus ebenso mit dem öffentlichen Nahverkehr auf die Engalm und zum Großen Ahornboden.

Bei Anreise mit dem Pkw müssen Sie einen Umweg über Bayern in Kauf nehmen und eine gute Stunde für die Fahrt einkalkulieren. Bedenken Sie bitte, dass im Winter die Mautstraße vollständig gesperrt ist und es mit dem Auto keine Möglichkeit gibt, in das Tal zu gelangen. Trotzdem lohnt sich eine Reise gerade in der kalten Jahreszeit, da die Gipfelspitzen dann gezuckert vor Ihnen liegen und die Abgeschiedenheit und Ruhe ihre volle Kraft entfaltet.

Frühherbst in der Eng
Almdorf in der Eng (Quelle: P. Steinmüller, Alpenpark Karwendel)
Frühlingsstimmung am Großen Ahornboden (Quelle: H. Sonntag, Alpenpark Karwendel)
Großer Ahornboden (Quelle: P. Steinmüller, Alpenpark Karwendel)
Bildquelle(n):
  • P. Steinmüller, Alpenpark Karwendel
  • H. Sonntag, Alpenpark Karwendel
 

Schnellanfrage

Die abgesendeten Daten werden nur zum Zweck der Bearbeitung Ihres Anliegens verarbeitet. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Angebote & Specials

Das könnte Sie auch interessieren ...

Wolfsklamm in Richtung St. Georgenberg (Quelle: Blick auf Kloster St. Georgenberg (Quelle: Wolfgang H. Wögerer, Wien (Own work) [CC-BY-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/3.0)], via Wikimedia Commons)
Bildquelle(n):
  • Blick auf Kloster St. Georgenberg Quelle Wolfgang H. Wögerer, Wien Own work [CC-BY-3.0 http//creativecommons.org/licenses/by/3.0], via Wikimedia Commons
  • Wolfgang H. Wögerer, Wien Own work [CC-BY-3.0 http//creativecommons.org/licenses/by/3.0], via Wikimedia Commons

St. Georgenberg und Wolfsklamm

Festung Kufstein mit Aufstieg und Schrägseilbahn (Quelle: Dnalor 01 (Own work) [CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons)
Bildquelle(n):
  • Dnalor 01 Own work [CC-BY-SA-3.0 http//creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0], via Wikimedia Commons
  • Tirol Werbung

Festung Kufstein

Blick auf die Europabrücke mit Patsch im Hintergrund (Quelle: Svíčková (Eigenes Werk) [CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons)
Bildquelle(n):
  • Svíčková Eigenes Werk [CC-BY-SA-3.0 http//creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0], via Wikimedia Commons

Europabrücke